.

Erstbewertung der Relevanz einer prozessorientierten Organisationentwicklung

Steht bei Ihnen im Umfeld von Produktion, Technik, Dienstleistung ein erfolgskritisches Transformations-, Innovations-Projekt an?

Haben Sie in der Vergangenheit in solchen Situationen gleich zu Beginn eine Erstbewertung der Organisation hinsichtlich ihrer prozessorientierten Veränderungsnotwendigkeit ins Auge gefasst – mit Blick auf die anstehenden Herausforderungen und zu erreichenden Ziele, mit Blick auf den nachhaltigen Erfolg des Anstehenden?

Sehr zielführend hat sich hierbei ein individuelles Kurz-Screening bewährt. Wie?

I. Grundprinzipien des Kurz-Screenings
Strategischer Einstieg: Im Rahmen eines 1- bis 1,5-Tages WS werden Ihren Entscheidungsträgern die Grundprinzipien des Kurz-Screenings vermittelt.

Sie erhalten
– ein Verständnis über das Kurz-Screening
– ein gemeinsames Grundverständnis in der möglichen Anwendung bei Ihnen
– gemeinsam identifizierte, konkrete Handlungsfelder
– eine fundierte Entscheidungsbasis für Ihren weiteren Weg.

II. Kurz-Screening
Operativer Ansatz: Gemeinsam mit Ihnen kann auch ein direkter Einstieg mit einem Kurz-Screening erfolgen. Dies beinhaltet
– das Sichten von Unternehmensdokumenten und ‑daten
– Kurz-Interviews
– Vor-Ort-Begehung
– ein 1‑Tages WS
– Ergebnispräsentation/‑diskussion.

Involviert sind die Personen, die die unterschiedlichen Rollen der verschiedenen Funktionsbereiche repräsentieren.

Sie erhalten
– einen Überblick über das Vorgehen
– einen ersten individuellen Umsetzungsplan
– konkrete Ansätze und erste Maßnahmen, nachhaltig verankert
– ein gemeinsames Verständnis über Ihren individuellen operativen Weg der prozessorientierten Organisationsentwicklung.

Das Kurz-Screening erfolgt möglichst bei Ihnen vor Ort, Dauer 3 bis 5 Tage.

Lassen Sie uns hierzu sehr gerne das Weitere konkretisieren.

Ich freue mich auf Ihren Anruf…

Startseite